+49 (0)89 - 90 40 58 35    Script eingeschaltet sein!

Am 31. Mai 2017 verkündete das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Bundesanzeiger die 3. Verordnung über eine Lohnuntergrenze in der Arbeitnehmerüberlassung.

Die festgelegten Mindeststundenentgelte treten zum 01. Juni 2017 in Kraft und gelten bis 31. Dezember 2019.

Das Mindeststundenentgelt beträgt:

a) in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen:
vom 1. Juni 2017 bis zum 31. März 2018  8,91 Euro, 
vom 1. April 2018 bis zum 31. Dezember 2018  9,27 Euro, 
vom 1. Januar 2019 bis zum 30. September 2019  9,49 Euro, 
vom 1. Oktober 2019 bis zum 31. Dezember 2019  9,66 Euro, 
b) in den übrigen Bundesländern:
vom 1. Juni 2017 bis zum 31. März 2018  9,23 Euro, 
vom 1. April 2018 bis zum 31. März 2019  9,49 Euro, 
vom 1. April 2019 bis zum 30. September 2019  9,79 Euro, 
vom 1. Oktober 2019 bis zum 31. Dezember 2019  9,96 Euro.